Montag, 3. Oktober 2011

Textbuch

„Textbuch“ brachte bei Google 126.000 Ergebnisse.[1] Das sind fast 126.000 Fehler. Ein Textbuch ist entweder einfach ein Buch, das kein Bilder-, sondern halt ein Textbuch ist, oder es ist ein Buch, in dem Texte zum Vortragen drinstehen. Auf den mit Google gefundenen Internetseiten ist aber „Lehrbuch“ gemeint, was dummerweise im Amerikanischen „textbook“ heißt.



[1] 18.11.2010

Kommentare:

Michael Allers hat gesagt…

Respekt! Hier haben Sie sich nörgelistisch selbst übertroffen. Von soviel Raffinesse können VDS'ler nur träumen. ;-)

Versuch einer Analyse:

1. Offensichtlich hat das dt. Textbuch eine weitere Bedeutung als das amerik. textbook. Textbuch ist ein Buch mit Texten und insofern ein Oberbegriff, nicht aber ein Gegensatz zum Lehrbuch. Textbook hingegen bedeutet in der Tat hauptsächlich Lehr- oder Fachbuch.

2. Nun behaupten Sie pauschal, die Textbuch-Google-Treffer bezögen sich auf Lehrbücher, und schon haben Sie mithilfe einer 'Rückübersetzung' ins Englische den 'Beweis' für ein neuerliches anglizistisches Attentat auf die deutsche Sprache. Bloß stimmt die Behauptung nicht. Gleich der erste Treffer bezieht sich auf doppelte Buchführung, danach kommt ein Wikipedia-Artikel über Psalter, danach der Text der Johannes-Passion (Links zu Wörterbucheinträgen außer Acht gelassen). Ja, es werden auch Lehr- / Fachbücher gefunden, was aber gemäß 1. unproblematisch ist.

Fazit:
'Textbuch' mag in vielen Fällen ein weißer Schimmel sein - falsch wäre es nur dann, wenn überhaupt kein Text enthalten wäre.

Ludwig Trepl hat gesagt…

"'Textbuch' mag in vielen Fällen ein weißer Schimmel sein - falsch wäre es nur dann, wenn überhaupt kein Text enthalten wäre."

Nein, ein Bilderbuch, das auch etwas Text enthält, ist kein Textbuch, sondern ein Bilderbuch. - Textbooks, das muß ich zugeben, sind nicht nur Lehrbücher. In den Fächern, in denen es keine Lehrbücher gibt, sondern man mit Hilfe von Klassikern oder irgendwelchen Büchern, die ein weiteres Gebiet behandeln, lernt - und das ist außerhalb der Naturwissenschaften eher die Regel als die Ausnahme - spricht man von "textbooks"; ich weiß nicht, ob immer, doch zumindest oft. Das sind aber, wenn es nicht Bücher sind, die ausschließlich Text enthalten, keine Textbücher.