Freitag, 12. Oktober 2012

den armen vögeln helfen

Alexis Dworsky hat mich eben auf diesen Kommentar zum Thema "konsequente Kleinschreibung" aufmerksam gemacht:

http://www.facebook.com/photo.php?fbid=451578611549999&set=a.120467527994444.6987.120467391327791&type=1&theater

Es gibt noch einige ähnliche, z. B.:

http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=623953

Siehe auch: 
http://deutsche-sprak.blogspot.de/2011/11/konsequente-kleinschreibung.html


Kommentare:

Michael Allers hat gesagt…

Ja, Sprachnörgler konstruieren gern solche sinn- und kontextbefreiten Beispiele. Da vergleicht man schon mal eine Nominalphrase (Der gefangene Floh ...) mit einem ganzen Satz (Der Gefangene floh.).

Vor allem aber: Wenn Groß- / Kleinschreibung zur eindeutigen Kommunikation wirklich notwendig wäre, wären alle anderen mir bekannten Sprachen diesbezüglich untauglich. Dies ist nicht der Fall:
- There is an issue.
- Will you issue this comment?
Völlig eindeutig!

Ludwig Trepl hat gesagt…

Wer hat eigentlich "Sprachnörgler" erfunden? Wahrscheinlich war es ein Sprachwissenschaftler, jedenfalls ein Angehöriger eher bildungsferner Schichten, sonst wäre er nicht so blind ins Fettnäpfchen getappt.